Beiträge von Truthful

    Mensch "Papi" (so hieß doch vor Jahren dein erster Account hier, oder? ;)), würdest du die Zeit die du damit verbringst, dir irgendwelche Manipulationen von Supercell auszudenken, lieber dafür nutzen, auf den entsprechenden Plattformen spielbezogene Inhalte zu konsumieren, um daraus Lehren für dein Gameplay im Game zu ziehen, wärst du in diesem deutlich besser, und würdest dann auch nicht so viel Frust haben, mit dem du anscheinend nicht adäquat umgehen kannst, und ihn dafür "missbrauchst", die Schuld für das Scheitern im Game bei anderen zu suchen ;)

    "Ganz allgemein halte ich es für schwierig, zu einem Spiel, dass man nicht ganz alleine vollständig selbst programmiert hat, "Tatsachen" zu verlautbaren."


    Genauso sehe ich das auch, deswegen finde ich auch so absolutistische Aussagen wie:


    "Jeder normaler Mensch, auch Menschen mit programmierfähigkeiten, kann und muss erkennen dass dieses Spiel manipuliert ist."


    so absurd :)

    Ist das dein dritter, vierter oder fünfter Account? 🤔😃👍👍

    Ich hab dir das doch schon vor einiger Zeit erklärt, aber für dich gerne noch mal 😃👍👍:


    Das Forum ist und war für 99,9 Prozent der Spieler irrelevant.


    Meist ist und war es nur ein Sammelbecken für frustrierte Clash Royale Spieler, dir hier ihre Verschwörungstheorien zum Besten gaben.


    Sachliche und spielbezogene Inhalte findet man eher bei YouTube, und deswegen sind die meisten tatsächlich am Spiel Interessierten dann auch dort unterwegs, um sich Tipps und Tricks zu holen :)


    Ps: Warum machst du dir eigentlich ständig neue Accounts? Glaubst du, dass deine abstrusen Ansichten dadurch relevanter werden? 🤣😃👍👍

    Sag mal, wie viel Accounts willst du eigentlich noch gründen, um dein absurdes Geschwurbel hier fortwährend abzusondern? 🤣🤣🤦🤦

    "Es ist sinnlos mit Leuten zu diskutieren die davon überzeugt sind dass alles was in diesem Spiel passiert in Ordnung ist."


    Dann hast du den Sinn einer Diskussion nicht verstanden, der da wäre, sich mit Menschen auszutauschen, die anderer Meinung sind.


    "Und ich bin mir auch ganz sicher dass hier ganz viele falschfahrer unterwegs sind."


    Bitte konkretisiere deine Aussage, so dass sie verständlich ist.


    "Jeder normaler Mensch, auch Menschen mit programmierfähigkeiten, kann und muss erkennen dass dieses Spiel manipuliert ist."


    Das nennt man dann eine Behauptung. Damit du ernstgenommen werden wirst, fehlt hier aber das Argument.


    Genau so gut könnte ich sagen, um auf deiner "Diskussionsebene" zu bleiben:


    Jeder normale Mensch, auch Menschen mit Programmierfähigkeiten, kann und muss erkennen, dass dieses Spiel nicht manipuliert ist.


    "Ich werde mich auch nicht auf irgendwelche dummen Diskussionen einlassen von irgendwelchen Trolls."


    Ich lasse mich (leider? :)) immer wieder auf irgendwelche Diskussionen ein mit irgendwelchen Trolls :) Vielleicht ist das jetzt sogar so ein Beispiel :)


    "Denn wer eine so ausdrucksstarke Diskussion führt, obwohl er genau weiß dass er nicht recht hat, ist entweder dumm oder ein falschfahrer."


    Falls du mich meinst, danke für das Kompliment bezüglich meiner Diskussionsführung. Leider liegst du komplett falsch im Nebensatz, denn ich weiß hingegen genau (99,999 Prozent) das ich Recht habe :) Dumm ist dann doch für mich eher derjenige, der das nicht erkennt :)


    "Und früher oder später, vielleicht nicht in unserem Leben, wird dieser Betrug öffentlich diskutiert werden."


    Aha, es gibt irgendwann eine öffentliche Diskussion, vielleicht auch in späteren Generationen, dass das Spiel betrügt... :)


    1. Es kann nicht über einen Betrug diskutiert werden, der nicht existiert.


    2. Selbst wenn es einen Betrug gäbe, gäbe gibt es überhaupt keine öffentliches Interesse daran, so etwas öffentlich zu diskutieren :)


    "Aber das hatten wir schon mal alles, wenn Millionen Menschen nicht erkennen wollen das es etwas gibt was Sie nicht sehen wollen."


    Ja das stimmt sicherlich, aber in diesem Fall sprechen die offensichtlichen Fakten nunmal komplett dagegen. :)

    Ich sag mal so, je größer die Anomalie, destso leichter die Beweisführung.


    Danke für das Kompliment.

    Ja alles gut, ich bleib dabei, es ist deutlich einfacher, eine Abweichung von der Norm zu beweisen als die Norm.


    Ich für mich hab jetzt in den Jahren wo ich Clash Royale spiele noch keinen einzigen handfesten Hinweis gefunden, dass das Spiel manipuliert sei.


    Bis auf die Leute, die von ihrer selektiven Wahrnehmung getäuscht werden, weil sie diese wahrscheinlich nicht ausreichend reflektieren, gibt es keinerlei handfestes was im Fall einer realen Abweichung diese auch klar zeigen würde.


    Und was das andere angeht, wenn jemand wütend es, ist das sein gutes Recht, aber Wut gibt keinem das recht sich so zu verhalten, dass er respektlos gegenüber anderen wird.


    Wenn also jemand voller Wut hier Kommentare reinschreibt, und dabei respektlos gegenüber anderen ist, und dazu noch Nonsens von sich gibt, so ist es im Gegenteil sogar so, das man erst recht dagegen sprechen muss, denn wenn Menschen grenzüberschreitend sind muss man sie in Ihre Schranken weisen!

    3. Was deine Kritik an meiner Art und Weise, wie ich Kommentare verfasse, betrifft:


    Grundsätzlich würde ich mich so beschreiben, dass ich in der Art und Weise auf Aussagen reagiere, wie diese Aussagen vorher getroffen wurden.


    Wenn also jemand hier reinschreiben würde:


    "Ich habe das Gefühl, dass in diesem Spiel irgend etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, weil ich hab das und das erlebt,wie ist eure Sichtweise?"


    Dann würde meine Antwort darauf unaufgeregt und sachlich sein, und ich würde glaub ich ein gutes Gespräch führen können, denn der Ausgangspost dieser Person hat mir gezeigt, dass diese Person zur Selbstreflektion fähig ist, und eine sachliche Fragestellung hat.


    Wenn aber jemand hier reinschreibt:


    "Das Matchmaking ist das allerletzte in keinen anderen Spiel, gibt es so ein manipulierten Müll wie in diesem.

    Jeder der was anderes behauptet leidet ernsthaft an Realitätsverlust."


    Dann werde ich auf in diese Aussage anders reagieren, denn diese Aussage zeigt mir, dass diese Person anscheinend nicht zu Selbstreflektion fähig, dass sie nicht im Ansatz ihre selektive Wahrnehmung reflektiert hat, dass sie Menschen heftig abwertet, die eine andere Meinung haben, als sie selbst, und das diese Person eigentlich gar nicht die Intention hat, eine Diskussion zu führen, um die eigene Meinung vielleicht auch zu hinterfragen oder die eigene Meinung zu analysieren, sondern lediglich mit Beleidigungen und falschen Behauptungen die eigene Wut rauslassen will.


    Und wenn du dir die Zeit nimmst um meine Beiträge sachlich zu analysieren, müsste dir schnell auffallen, dass es in meinen Antworten eben so aus dem Wald herausschallt, wie es herein geschallt hat (und oftmals finde ich sogar meine Antworten selbst auf solch extreme Aussagen wie der oben zitieren weitaus sachlicher und ausgewogener als die Tonlage der Beiträge, auf die ich reagiere)


    Wo ich dir Recht gebe ist, dass ich tatsächlich oft Freude daran habe zu diskutieren, es macht mir oft Spaß. Grundsätzlich habe ich auch oft Freude an Konkurrenz, ich mache gerne Sport, und das eins gegen eins auf sportlicher Basis macht mir wirklich oft viel Spaß, und ja, auch Diskussionen können manchmal kämpferischer ablaufen aber entgegen deiner Aussage ist es ja nicht so dass eine Diskussion DURCH mich kämpferisch wird, sondern dass sie dann kämpferisch wird, wenn beide Diskussionsteilnehmer das (bewusst oder unbewusst) möchten.


    Um jetzt noch mal auf das oben beschriebene Zitat zurückzukommen:


    "Das Matchmaking ist das allerletzte in keinen anderen Spiel, gibt es so ein manipulierten Müll wie in diesem. Jeder der was anderes behauptet leidet ernsthaft an Realitätsverlust."


    Wenn du jetzt versuchst dieses Zitat, diesen Ausgangskommentar, auf den ich dann reagiert habe, sachlich zu analysieren, das wirst auch zu dem Schluss kommen, da bin ich mir sicher, dass doch allein dieser Kommentar schon so viel von Kampf in sich trägt!


    Somit ist doch "der Wille zum Kampf" nicht durch meine Reaktion entstanden, sondern er steckt bereits in den Ausgangskommentar, auf den ich reagiere!


    Dein Zitat:


    "Ist das dein Ziel? Und dann wirfst du ihnen Unsachlichkeit zu, weil sie natürlich emotional reagieren. Ein Teufelskreis den du bewusst schaffst."


    Wenn du das jetzt noch mal auf Basis des Zitates, was ich hier schon jetzt mehrfach umgeschrieben habe, analysierst, ist denk ich ziemlich offensichtlich, dass "das Emotionale" schon sehr stark in dem Ausgangskommentar steckte, auf den ich lediglich reagierte!


    Dein Zitat


    "Du solltest anderen den Raum geben sich auszulassen. Versuch die Fragen neutraler zu stellen und weniger provokativ. Es geht dir doch darum, jemanden davon zu überzeugen, dass er falsch mit seiner Ansicht liegt. Das geht nur, wenn man ein neutrales und offenes Gespräch führt und sucht."


    Wie schon oben erläutert, ich bin eigentlich weniger jemand, der Fragen stellt sondern jemand, der auf Kommentare reagiert.


    Und wenn du dir jetzt nochmal diesen Kommentar hier durchliest, ich weiß, er ist nicht von dir:


    "Das Matchmaking ist das allerletzte in keinen anderen Spiel, gibt es so ein manipulierten Müll wie in diesem.


    Jeder der was anderes behauptet leidet ernsthaft an Realitätsverlust."


    Dann beinhaltet doch eben dieser Kommentar, der nicht von mir kam, sondern auf dem ich lediglich reagierte, all das, was du dir nicht wünscht:


    1. Dieser Ausgangskommentar gibt keinem den Raum, sich auszulassen.


    2. Diese Ausgangskommentar ist absolut nicht neutral.


    3. Diese Ausgangskommentar ist sehr provokativ.


    4. Dieser Ausgangskommentar möchte alles, aber sicherlich kein offenes, und kein neutrales Gespräch!


    Ich denke mal, dass wir uns darauf einigen können?


    Von daher bin ich mir nicht so sicher, ob du mit deiner Kritik bei mir so richtig bist, und du diese Kritik vielleicht auf Basis der Chatverläufe, die hier im Forum für alle ersichtlich sind, an die richten solltest, die dieser Gespräche auf diese Art und Weise eröffnen, und nicht an mich, der darauf lediglich meist reagiert.


    Grundsätzlich finde ich aber deinen gesamten Kommentar recht konstruktiv, auch wenn ich in der Sache nicht bei allem übereinstime :)