Balancechanges 07.10.2019

  • Du kannst aber nur durch diese Karte gewinnen. Mit keiner anderen. Ich kann mit dem Riesen, der Musketierin, dem Mini Pekk oder dem Henker gewinnen bzw. dem gegnerischen Turm Schaden zufügen. Das können die meisten Decks. Das ist ein gewaltiger Unterschied. Aber wie gesagt, man selbst erkennt es nicht oder kann und möchte es vielleicht auch nicht erkennen.


    Aber es sei dir gegönnt, wenn es dir Spaß macht und im Idealfall sogar noch den Erfolg bringt.


    Immer Ansichtssache... ich kann auch durch fireball, log, ice spirit & bogis gewinnen :)

    so wie du es hier darstellst mit deiner musk, mini pekka, exe etc.


    Und dass dir Xbow kein spass machen würde, akzeptiere ich.

    Ich würde auch niemals ein Beatdown (zb. Giant Deck) anfassen, weil das aus meiner Sicht total langweilig ist.


    Merkst du was? Es ist einfach total Ansichtssache, welcher Spielstil „Sinn“ macht bzw. „sinnvoll“ ist & welches Deck man spielt.


    Da kannst du noch so lange gegen Xbow wettern, da geb ich einfach das gleiche Argument für dein Deck zurück ;)

  • Community Video von MM am Start Zum Video
  • 1.Wie soll denn so ein Sieg mit Feuerball aussehen? Mir reicht eine kurze Beschreibung. Wie oft kommt man schon während eines Spiels dazu den Feuerball auf den Turm zu werfen!? Worauf ich hinaus möchte? Wenn der Xbow nicht ein einziges Mal zuschlägt, ist es quasi unmöglich mit diesem Deck das Spiel allein durch die anderen Karten zu gewinnen.


    2.Warum setzt du Sinn und Sinnvoll in Anführungszeichen? Habe ich die Worte in Bezug zum Spielstil genutzt? Oder wo und in welchem Zusammenhang? Aber dennoch hast du Recht, da jeder einen anderen Blickwinkel besitzt, ist es auch nur logisch, dass jeder etwas anderes unter sinnvoll versteht!


    3.Außer das ich nicht nachvollziehen kann(mit Begründung), wie man mit diesem Deck Spaß haben kann und es mir zu langatmig ist, habe ich nichts weiter gesagt. Ich habe Malfurion noch damit Recht gegeben, dass die Spiele mit diesem

    Deck, nach ein und dem selben Schema ablaufen und stets die selben Mechanismen greifen(Malfurion hatte glaube ich auch den Ablauf erklärt).


    Der Erfolg gibt einem zudem immer Recht!


    Ich glaube du verwechselst mich mit Malfurion, dem das Deck offensichtlich nicht passt.



    Ein seltsamer CR-Forum-Tag geht zum Glück zu Ende✌🏻

  • 1. Ob du es glaubst oder nicht, es kommt immer wieder mal vor, dass ich nen turm nur mit fireball & logs kaputt mache ;)

    Bsp: lernresistente Gegner, welche dauernd witch, wiz, musk etc hinter dem king tower spielen.. jedes mal gratis fireball. (und das machen viiiiele...)

    Und den chip dmg der archer & ice spirit sollte man nicht unterschätzen..

    Oft reicht 1 Xbow connection.

    (bei Icebow noch extremer wegen der rocket)


    2. Genau aus diesem Grund, weil diese Diskussion soweit sinnlos ist, da es zu 99% um Subjektive Themen geht...


    3. Keine Sorge, ich kann auch nicht nachvollziehen, wie man mit einem Beatdown (zB. Giant) Deck spass haben kann ;) Scheint mir auch extrem monoton dieses push aufbauen :) ✌️

  • 1. Ich bin schockiert. Genau das selbe mit der Rakete. 1x erwischt werden passiert, aber dann stellt man sich darauf ein. Und wie du selbst schreibst, der Xbow muss einmal connecten.


    2. Du hast mir meine Frage nicht beantwortet. Ich hatte keine Diskussion gestartet bzw. auch nicht von Sinnhaftigkeit gesprochen, sondern lediglich geschrieben, das ich das Deck langweilig finde.


    3. Bei solchen Beatdown-Decks besteht ein gigantischer Unterschied zum X-Deck. Bei mir muss der Giant den Turm gar nicht connecten bzw. kommt er manchmal nicht dazu(bspw.Infernoturm). So dass die Musketierin und der Mini Pekka hin und wieder das Spiel alleine entscheiden. Der Henker aufgrund seiner geringen Wurfdistanz inzwischen immer weniger. Wenn der Gegner es schafft den Xbow aus dem Spiel zu nehmen, endet es eben in einem Draw(oftmals) oder in einer Niederlage des Xbow-Spielers. Nicht das du mich falsch verstehst: du kannst den Beatdown-Stil langweilig finden, aber zu sagen er läuft nach ein und dem selben Schema ab wie beim Xbow stimmt einfach nicht. Wenn du es so simpel und undifferenziert betrachtest, laufen alle Stile gleich ab. Man setzt die Karten und versucht die Türme zu Fall zu bringen.

  • 1. Ich bin schockiert. Genau das selbe mit der Rakete. 1x erwischt werden passiert, aber dann stellt man sich darauf ein. Und wie du selbst schreibst, der Xbow muss einmal connecten.


    2. Du hast mir meine Frage nicht beantwortet. Ich hatte keine Diskussion gestartet bzw. auch nicht von Sinnhaftigkeit gesprochen, sondern lediglich geschrieben, das ich das Deck langweilig finde.


    3. Bei solchen Beatdown-Decks besteht ein gigantischer Unterschied zum X-Deck. Bei mir muss der Giant den Turm gar nicht connecten bzw. kommt er manchmal nicht dazu(bspw.Infernoturm). So dass die Musketierin und der Mini Pekka hin und wieder das Spiel alleine entscheiden. Der Henker aufgrund seiner geringen Wurfdistanz inzwischen immer weniger. Wenn der Gegner es schafft den Xbow aus dem Spiel zu nehmen, endet es eben in einem Draw(oftmals) oder in einer Niederlage des Xbow-Spielers. Nicht das du mich falsch verstehst: du kannst den Beatdown-Stil langweilig finden, aber zu sagen er läuft nach ein und dem selben Schema ab wie beim Xbow stimmt einfach nicht. Wenn du es so simpel und undifferenziert betrachtest, laufen alle Stile gleich ab. Man setzt die Karten und versucht die Türme zu Fall zu bringen.

    Zu 3.:


    Tut mir leid, aber der ganze Text ist wieder subjektiv.

    DU findest, Xbow ist monoton und immer der gleiche Ablauf. Was einfach nicht wahr ist. Je nach Gegner Deck muss man immer anders spielen...


    ICH finde alle Beatdown Decks langweilig, weil ich keinen Unterschied sehe, in der Spielweise, da man einfach einen langweiligen Push aufbaut. (Ist mir egal ob der Giant connected oder nicht).


    —> Wann begreifst du, dass das ganze hier einfach eine subjektive Ansicht ist. Und man nicht generell sagen kann „Xbow Decks sind monoton und es läuft immer gleich ab“, dasselbe gilt natürlich auch für Beatdown etc.


    Verstanden?

  • So und hier besteht teils doch das Problem des Golemspieler, denn wie willst du einen vernünfigen Push aufbauen ohne am King Tower anzufangen? Bei X Bow Decks hast du durch den schnellen Cycle alles andere als eine gute Chance so viel Aufzubauen ohne das dir ständig ein Feuerball vor der Fresse herfliegt.

    Ja, genau.. Jedes mal gratis Feuerball.. Deshalb ist mir diese Karte, erst recht in Verbindung mit Holz nur noch ein Dorn im Auge. Ich habe als ich gestern von der Spätschicht gekommen bin, 7 Spiele gemacht und davon 4 mal gegen X Bow und 3 mal gegen Hog gespielt ( in verschiedenen Varianten), "Wie ein Wunder" hatten die XBow Spieler natürlich Feuerball, Holz. Sorry egal wie groß der Push, den man aufgebaut hat, ist, durch den Feuerball wird jeglicher Push wieder zerstört und dies ist genau doch genau worauf dieses Deck nur hinarbeitet, bedeutet, Minimum auf ein Unentschieden, Maximum auf einen passend gesetzten X Bow der den Turm connected.

    Gerade in der Nachspielzeit wird der Cycle des XBow Decks doch erst richtig erkennbar. Da Geht es meistens so schnell, das immer und immer wieder Bogenschützen, Eisgeist und Skelette gesetzt werden und der Golem wird eventuell sogar ein weiteres mal durch z.B. den Tesla abgelenkt.

    Ich weiß ja nicht warum du Leute, die versuchen einen Push aufzubauen, lern resistent nennst, denn versuch du mir Logisch zu erklären wie man den Golem setzen muss, soll, damit nicht entweder der Tesla oder der XBow connected und binnen Sekunden durch eben den schnellen Cycle down geht. Der Golem kostet eben 8 Elixier und ist auch in einer Doppelten Elixierphase ist dies schwierig zu bewerkstelligen.


    Und ich muss KeineSchweinereiter recht geben. Wenn kein offensiver X Bow gesetzt werden kann, wird eben ein Defensiver gesetzt. Wirklich ein großer Unterschied zum Spielstil kann ich da ebenfalls nicht erkennen.


  • Als Golem Spieler setzt du eben den Golem in der Mitte vor dem King Tower, dann kann der Offensiv Xbow nicht am Turm connecten & du kannst trotzdem einen Push aufbauen.


    Und klar ist es lernresistent, wenn jemand 10x nacheinander die Witch hinter dem King Tower setzt, wenn er weiss, dass der Gegner Fireball hat... dann setzt man die witch eben so, dass kein turm value entsteht...


    Es geht ja nicht nur um den Xbow... die leute die keine Ahnung von Xbow Decks haben, reduzieren das Deck auf den xbow.. aber Tesla placement, archer , ice spirit , ice golem etc. das benötigt viel übung.. & wird dauernd anders gesetzt je nach Situation


    Aber es gibt halt Leute, die das nicht begreifen... :)

  • Und genau dann zieht eben das Argument das der XBow als Defense eingesetzt wird, fertig. Was ist denn daran dann nicht zu verstehen? Hier geht es nicht nur ums connecten an den Tower. Da kommt dann eben noch der Tesla mit ins Spiel.

    Trotzdem ist es dann fast nicht möglich einen spektakulären Push aufzubauen, selbst bei mittigen setzen des Golem, denn der Feuerball kommt so oder so, frühstens an der Brücke spätestens in der Gegnerischen Hälfte und wenn dann nur noch die Hälfe des angeblichen "Golempushes" ankommt, ist dies doch nur noch ein leichtes den Rest, also die Tower plus Bogenschützen machen zu lassen.

    Das du jede Karte immer wieder gleich setzen musst, ist schon klar das dies nicht immer Fall sein wird und dies wird bei niemanden sein, egal welches Deck er spielt. Ein wenig Routine wird jedes Deck benötigen, darüber brauchen wir nicht diskutieren.

    Es geht hier einfach darum das trotzdem dieses Deck darauf pocht, mindestens auf ein Unentschieden heraus zu spielen, außer du machst einen groben Fehler, der dann aber so gut wie bei jedem Spieler das Spiel entscheiden kann.

  • Damit es keine weiteren Missverständnisse gibt: Jede Ansicht ist subjektiv! Wenn sie es nicht ist, ist es ein Fakt!


    Ich verstehe dich und deine Argumentation, aber ich teile sie schlichtweg nicht. Es liegt doch in meinem Ermessen zu bewerten, warum ich etwas als langweilig oder skilllos empfinde. Ich hatte nie vor dich vom Gegenteil zu überzeugen, weil es auch nichts an meiner Sicht ändern würde, sondern dir zu erklären, warum das so sehe wie ich es sehe! Ob du meine Meinung teilst oder nicht, bleibt dir überlassen. Ich beschreibe immerhin, warum das Schema bei den Beatdowndecks mehr Variationen bietet und es weniger langweilig finde. Das Xbow-Deck fuktioniert im Angriff doch auch wie ein Beatdown, weil du im Grunde auch die Karten vor den Xbow stellst um ihm den Angriff zu ermöglichen. Der einzige Unterschied ist, dass bei einem klassischen Beatdowndeck, mehrere Karten zum Ziel führen, den Turm zu zerstören, während beim Xbow-Deck, dass eben der Xbow macht!


    Wir drehen uns im Kreis, weil wir hier nicht mehr weiterkommen und es mir eben auch nicht darum geht dich auf Biegen und Brechen überzeugen zu wollen. Wenn du die Argumente angenommen hättest, gut und wenn, wie jetzt nicht, dann ist es genauso gut . Ich akzeptiere deine gegenteilige Meinung, wirklich!:thumbup:

  • Hey,

    dir scheint die Diskussion zu gefallen, aber du bist nicht angemeldet.

    Wenn du ein Konto eröffnest merken wir uns deinen Lesefortschritt und bringen dich dorthin zurück. Zudem können wir dich per E-Mail über neue Beiträge infomieren. Dadurch verpasst du nichts mehr.

    Jetzt anmelden!
  • Ähnliche Themen